Hier habe ich eine PPS gefunden, die alle zum Nachdenken anregen sollte.

Einfach hier klicken und ihr werdet weiter geleitet.

Achtung!!! Diese PPS ist nichts für  Kinder. Sie sollten sich nicht in der Nähe befinden, wenn ihr sie anschaut!!!

Hier

 

Wenn Engel weinen

 

Es war einmal ein kleines Engelmädchen, dass ganz traurig auf seinem Wölkchen saß und eine Träne weinte - eine nach der anderen rutschte über die kleine süsse Backe und tropfte auf ihre Flügel.

Da kam ein kleiner Engeljunge und legte beschützend seine Flügel über sie und hauchte ihr ins Ohr: "Weine doch nicht, deine Flügel werden doch ganz nass!" Da schaute sie den kleinen Engeljungen mit ihren großen Augen an und sagte mit ihren süßen Lippen:"Ich fühle mich so allein. Ich will auch Liebe fühlen!" "Liebe fühlen?" fragte der  Engelsjunge, "was meinst du damit?" "Ich hörte, dass es so unendlich schön sein soll, wenn man eine Mama findet und dann bei ihr wachsen darf. Ich will auch die Wärme spühren, ich will auch das Mutter-Herz klopfen hören! Warum muss ich noch so lange warten? Ich will auch eine Mama finden!" Der Engelsjunge sagte:"Du bist vielleicht eine Süße, das ist doch nicht so einfach! Wir werden nur geboren, wenn wir auserwählt sind um zu lernen auf der Erde oder um unserer zukünftigen Mama oder Familie zu helfen, den richtigen Weg zu finden, oder gemeinsam den Weg zu gehen. Solange musst du warten. Gott entscheidet, ob du auf die Erde musst, um zu lernen oder ob du deine Eltern hier im Paradies erst empfängst. Du suchst dir deine Mama und deine Familie selber aus. Manche Engel suchen nur die Liebe, manche Engel haben schon so viel Liebe und wollen nur Liebe geben. Manche suchen Eltern, die eigentlich keine sind, da sie Probleme haben, jedoch wollen sie ihnen helfen. Manche suchen nur einen Platz zum wachsen, um bei anderen Eltern zu leben, da diese gesundheitlich nicht einen Wachstumsplatz geben können. Manche wissen genau, dass sie gar nicht angenommen werden, jedoch hoffen sie angenommen zu werden, denn sie können ersehen, dass die Mama versteckte Gefühle hat. Es ist sehr kompliziert, du kleines Engelmädchen...."

"Warum dürfen dann manche von uns für kurze Zeit zu ihren Mamas?" fragte das kleine Engelmädchen.

'"Das sind die kleinen Engelchen, die es vor lauter Sehnsucht gar nicht mehr aushalten. Aber das ist falsch! Sie müssen warten, jedoch lieben sie ihre Mama so sehr und stibitzen sich zu ihnen, um ihre Mama zu fühlen."

"Aber sie müssen ja dann so schnell wieder kommen." sagte die Kleine zu ihrem Engeljungen. "Ja, das ist das Problem. Weißt du, kleines Engelein, sie weinen, so wie du jetzt voller Sehnucht nach ihrer Mama und dann wollen sie sofort zu ihr - ohne Freigabe - das bedeutet, sie bleiben nur begrenzt, jedoch denken sie, ich muss jetzt zu meiner Mama und fliegen los. Sie kommen wieder mit einem hübschen Namen und bepackt voller Liebe - jedoch die Sehnsucht bleibt.

Daher sind sie sehr oft bei ihren Familien um bei ihnen zu sein, um ihren Platz zu genießen, den die Eltern ihnen geben. jedoch merken sie dann, wie traurig alle sind und fühlen den Schmerz, den sie verursacht haben. Sie streichen ihrer Mama über die weinende Backe und jede Träne verzückt sie auch, doch war der Preis sehr hoch, so früh zu gehen. Sie trösten sich damit, dass sie sich wiedersehen und sie lernen mit der Zeit auch einige aus der Familie kennen wenn diese auch ins Paradies kommen. Komm Kleine ich zeig dir mal was!"

Er nahm sie bei der Hand und sie gingen zu dem Schauraum. "Wo sind wir hier?" fragte die Kleine. "Das ist unser Fenster zur  Welt, hier können wir alle Menschen dieser Erde sehen und die Mamas, die einen Platz dir geben könnten, die haben einen gelben Stern über dem Kopf." sagte der Engelsjunge. Beide schauten ganz fasziniert auf die Welt und das kleine Engelchen träumte mit ihren schönen, noch tränenbefeuchteten Augen von ihrer Mama. Auf einmal sah sie eine Frau, die ganz verzweifelt an einem Bettchen stand und ihr Baby umarmte und bitterlich weinte."Warum weint sie? Hat sie Schmerzen?" "Ach du kleines Engelchen," sagte der kleine Jungenengel. "Das ist mein Freund - er heißt jetzt Marvin. Er saß hier, so wie wir und hat sich seine Mama ausgesucht. Jedoch das Schicksal war, dass er nur 6 Monate alt werden durfte und nun ist die Zeit um. Er....er kommt wieder zu uns." "Aber warum? Er hat es doch so hübsch gehabt." sagte die Kleine. "Ja, weißt du, Gott hat sich irgendetwas dabei gedacht, was vielleicht erst einmal traurig erscheint, jedoch eine Aufgabe ist, für die Eltern. Manchmal lernen sie dadurch erst einmal was Liebe, Vermissen, Sehnsucht, Freude, Leid usw. bedeutet. Manchmal lernen sie erst einmal, dass jeder Tag etwas besonderes ist, oder sie gestalten ihr Leben neu. Wir verstehen es auch nicht so ganz, jedoch jeder Engel hat eine Aufgabe und Gott hat sich dabei etwas gedacht."

"Warst du schon einmal auf der Erde? Oder warum bist du noch hier?" fragte die Kleine. "Ich bin noch hier, da ich viel Kraft brauche für meine Mama, denn sie ist ein sehr trauriger Mensch, der viele Sachen macht, die falsch sind, und ich werde probieren ihr zu helfen, denn sie trinkt viel Alkohol und hat so viel trauriges erlebt. Ich will ihr helfen, dass sie ihr wahres Ich findet. Das ist sehr schwer, und da wir bei der Geburt unsere Engelzeit vergessen, so bleibe ich noch ein bisschen, damit meine Seele genügend Liebe empfängt von hier, damit ich genügend habe, um auf der Welt - auch wenn meine Mama sich nicht ändern kann, für später habe, um selbst einmal mein Leben zu genießen und anderen ein guter Freund und Partner zu sein." "Oh, was bist du für ein toller Engelsjunge. Das finde ich ja so toll, du bist so stark - ich aber nicht, das merke ich, ich hätte Angst." Traurig schaute sie zu Boden..."Ach, du Dummerlein...dass ist doch nicht schlimm. Du musst nicht die Starke sein, wenn du merkst, dass du das nicht kannst. Du musst dir nur die Eltern dann suchen, wo du... die Liebe fühlst....die Sehnsucht...nach dir...!" "Hilfst du mir? fragte die Kleine und schaute sich um...hinter ihr standen unendlich viele Engelchen, die auch Eltern suchten.... die ihre Türen des Herzens für sie öffnen...und auch viele starke Engelchen, die es sich zur Aufgabe machten, Eltern oder Mamas zu finden, denen sie helfen wollen, ihren Alltag zu meistern, mit viel Liebe...auch wenn es manchmal viele Schmerzen sein werden und die Seelen so manches mal bitter weinen...

Das kleine Engelchen wollte unbedingt zu der Mama von Marvin, da ihre Tränen ihr so ans Herz gingen... jedoch muss sie sich noch gedulden...zwar steht die Türe offen...jedoch die Sehnsucht, nach Marvin braucht noch Zeit und so lange nimmt sie sich vor, ihre Eltern von oben zu beobachten....und das tut sie nun täglich...ab und zu mit Marvin, wenn er vorbeischaut, denn er ist auch sehr oft bei seinen Eltern...jedoch wenn er bei ihr ist, dann erzählt er ihr, von den schönen Erlebnissen, dieser wunderschönen 6 Monaten und der wunderschönen Zeit im Bauch. Jedoch ist er auch manchmal traurig, da er später nur ihr Schutzengel sein darf. Jeoch die Freude für seine Eltern über das kleine Mädchen, dass sie bekommen werden, ist auch für ihn wunderschön.

Ja, und der kleine Engelsjunge, der beobachtet auch seine Mama und merkt, dass er langsam zu ihr geht, da sie ganz vergisst, was Lebensfreude heißt und wie wunderschön das Leben sein kann, jedoch hat auch er etwas Angst, Angst, nicht genug stark zu sein, denn die Aufgabe ist nicht leicht. Daher schaute er eines Abends ganz verträumt auf die Erde und auf einmal sagte jemand zu ihm"Keines meiner Engel wird von mir vergessen werden, ich werde wachen über dich, nur bedenke du wirst auch deine Zeit haben, eine freie Zeit, ohne Eltern, dann kannst du dein und das Leben anderer verändern, mit Liebe und Zuneigung, mit Hoffnung und Nächstenliebe. Vergessen wirst du niemals, mein kleiner Engel, jedoch kannst du dein Leid teilen, mit anderen, um anderen zu helfen, es wird schwer mein geliebter Engel, aber ich werde bei dir sein!!!"

 

 

Es war einmal ein Kind,
das bereit war, geboren zu werden.

 

Das Kind fragte Gott:
Sie sagen mir, das du mich auf die Erde schicken wirst,
aber wie soll ich dort leben, wo ich doch so klein und hilflos bin ?


Gott antwortete:
Von all den vielen Engeln suche ich einen für dich aus.
Dein Engel wird auf dich warten und auf dich aufpassen !

Das Kind erkundigte sich weiter:
Aber sag, hier im Himmel brauche ich nichts zu tun als zu lachen und zu singen

um fröhlich zu sein.

Gott sagte:
Dein Engel wird für dich singen und auch für dich lachen, jeden Tag.

Und Du wirst die Liebe deines Engels fühlen und sehr glücklich sein.

Wieder fragte das Kind:
Und wie werde ich in der Lage sein die Leute zu verstehen

wenn sie zu mir sprechen und ich die Sprache nicht kenne ?

Gott sagte:
Dein Engel wird dir die schönsten und süßesten Worte sagen,

die du jemals hören wirst,

und mit viel Ruhe und Geduld wird dir dein Engel sprechen lehren.

Und was werde ich tun wenn ich mit dir sprechen möchte ?


Gott sagte:
Dein Engel wird deine Hände aneinander legen
und dich lehren zu beten!

 

Ich habe gehört das es auf der Erde böse Menschen gibt.
Wer wird mich beschützen ?


Gott sagte:
Dein Engel wird dich verteidigen, auch wenn er sein Leben riskiert !

 

Aber ich werde immer traurig sein
weil ich dich niemals wiedersehe !


Gott sagte:
Dein Engel wird mit dir darüber sprechen und dir den Weg zeigen,

auf den du immer zu mir zurückkommen kannst.
Dadurch werde ich immer in deiner Nähe sein!

 

In diesem Moment herrschte viel Frieden im Himmel,

man konnte schon Stimmen von der Erde hören

und das Kind fragte schnell:

Gott bevor ich dich verlassen muss,sag mir noch schnell den Namen meines Engels!

 

Sein Name ist nicht wichtig.Du wirst ihn einfach

 MAMA

 nennen!


 

Stumme Schreie

Langsam breitet die Nacht ihren schwarzen Mantel über die Welt.
Die Sonne senkt ihr Haupt, Finsternis kehrt ein.
Es herrscht Stille, denn man kann sie nicht hören.
Sie schreien stumme Schreie, weinen unsichtbare Tränen.
Ihr Blick ist leer, ihr Herz so voller Schmerz.
Sie sind Engel mit gebrochenen Flügeln.
Sie hatten das Leben noch vor sich.
Durch einen Menschen wurde es zur Qual.
Nun liegen sie in ihren Betten.
Sie schreien stumme Schreie, weinen unsichtbare Tränen.
Man hat ihnen das Lächeln geraubt.
Niemand weiss, ob sie jemals wieder lachen werden.
Niemand weiss, ob die Wunden jemals heilen werden.
Denn kaum jemand weiss, dass es sie gibt.
Die verwundeten Engeln, die nicht mehr fliegen können.
Ihre Unschuld, ihre Reinheit, sie wurde befleckt.
Sie schämen sich dafür und verbergen ihr dunkles Geheimnis.
Sie bleiben allein in ihrem Kummer.
Sie schreien stumme Schreie, weinen unsichtbare Tränen.
Ihre Seele wurde verletzt und sie wurden gebrochen.
Sie wurden missbraucht, misshandelt und dann weggeworfen.
Wann hat dieses Leid ein Ende?
 


 

Wenn ich wüsste...
Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich einschlafen sehe, würde ich Dich besser zudecken und zu Gott beten, er möge Deine Seele schützen. Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich zur Türe rausgehen sehe, würde ich Dich umarmen und küssen und Dich für einen weiteren Kuss zurückrufen. Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Deine Stimme höre, ich würde jede Geste und jedes Wort auf Video aufzeichnen damit ich sie Tag für Tag wiedersehen könnte. Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich einen Moment innehalten kann, um zu sagen "Ich liebe Dich" anstatt davon auszugehen, dass Du weisst, dass ich Dich liebe. Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich da sein kann, um den Tag mit Dir zu teilen, weil ich sicher bin, dass es noch manchen Tag geben wird, sodass ich diesen einen verstreichen lassen kann. Es gibt sicherlich immer ein "Morgen" um ein Versehen oder Irrtum zu begehen und wir erhalten immer eine 2. Chance um einfach alles in Ordnung zu bringen. Es wird immer einen anderen Tag geben, um zu sagen "Ich liebe Dich" und es gibt sicher eine weitere Chance um zu sagen "Kann ich etwas für Dich tun?" Aber nur für den Fall, dass ich falsch liegen sollte und es bleibt nur der heutige Tag, möchte ich Dir sagen, wie sehr ich Dich liebe und ich hoffe, dass wir es nie vergessen. Das "Morgen" ist niemandem versprochen, weder jung noch alt, und heute könnte die letzte Chance sein die Du hast, um Deine Lieben festzuhalten. Also, wenn Du auf Morgen wartest, wieso tust Du's nicht heute. Falls das "Morgen" niemals kommt, wirst Du bestimmt bereuen, dass Du Dir keine Zeit genommen hast, für ein Lächeln, eine Umarmung oder einen Kuss und Du zu beschäftigt warst, um jemandem etwas zuzugestehen, was sich im Nachhinein als sein letzter Wunsch herausstellt. Halte Deine Lieben heute ganz fest und flüstere ihnen ins Ohr. Sag' ihnen, wie sehr Du sie liebst und dass Du Sie immer lieben wirst. Nimm Dir die Zeit zu sagen "Es tut mir leid" und "Bitte verzeih' mir" und "Danke" oder "Ist in Ordnung" und wenn es kein "Morgen" gibt musst Du den heutigen Tag nicht bereuen.

 

 
Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!